Historie und Stand der Psychotherapie am PIB

Das Psychotherapeutische Institut Bergerhausen (PIB) wurde im Jahre 1973 in Duisburg von Hans-Werner Gessmann gegründet und führt seinen Namen nach der Wasserburg Bergerhausen in Kerpen bei Köln, in der es über 12 Jahre eine stationäre Therapieeinrichtung für weibliche Jugendliche unterhielt.

An der Duisburger Geschäftsstelle waren in den 90er Jahren Ärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Pädagogen sowie Verwaltungsangestellte und technische Mitarbeiter in einer psychotherapeutischen und schlafmedizinischen Ambulanz tätig. Parallel wurden mehrere hundert Fachkräfte im Humanistischen Psychodrama und in Systemischer Familientherapie weitergebildet. 2018 zog das PIB und seine Geschäftsstelle nach Hamburg um.

Das PIB ist eine der ältesten privaten Einrichtungen in Deutschland, die umfangreich im psychosozialen Bereich Fortbildungen durchführt. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat das Fortbildungsinstitut für die psychotherapeutisch-heilkundliche Tätigkeit von Diplom-Psychologen anerkannt. Das Landesprüfungsamt für Medizin und Pharmazie NRW erkennt die Ableistung von Famulaturen im Rahmen des Medizinstudiums an. Die Seminare in Hamburg sind von den dortigen Ärztekammer (und damit auch von der Psychotherapeutenkammer) zertifiziert. Das Institut ist Mitglied in nationalen und internationalen Fachverbänden. Seit Herbst 2018 ist die Executive Education - Humanistisches Psychodrama auch international akkreditiert durch den IAC.

Psychotherapeutische Beratungen und Supervision mit Prof. Dr. Gessmann finden seit 2017 in Aichach bei Augsburg statt. Bücher des PIB-Verlags bestellen Sie über den Großhandel.

 

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.